Blog Image

carolas reisen

Impressumspflicht

impressum Posted on Sa, Mai 26, 2018 11:18

. . . hier ist das Impressum nachzulesen



teil 2

Australien 1993 /1994 Posted on Fr, Dezember 20, 2013 12:46

am 18.Dez, vor 20 jahren, waren wir am AYERS ROCK.

diese reise war die erste reise innerhalb Australiens.
wir sind am SA
Morgen dem 11. Dez angekommen und gleich am MO 13. wieder los.
ab Sydney mit dem INDIAN PACIFIC
der fährt nach Perth; diese sagenumwobene 4.352 km strecke von der gut
ein drittel schnurgeradeaus geht. aber so weit wollten wir nicht. wir
wollten nur bis Adelaide, und von dort mit einem ebenso weltberühmten
Zug, dem GHAN, nach Alice Springs. Mitten in die Mitte Australiens.

Adelaide
war die erste Australische stadt die wir besuchten. denn in Sydney
hatten wir nur die fahrt zum haus unserer Freunde erlebt und die fahrt
zur bahnstation am MO.
schade, wir haben die bilder zu spät gescannt. viele sind schon sehr farbstichig.
In Adelaide gibt es eine witzige besonderheit. man fährt dort mit einer uralten Straßenbahn bis auf 50 meter ans Meer.

die Endhaltestelle, auf der einen seite, und einmal um die eigene achse gedreht, das meer auf der anderen. . .
für sternengucker ( wie mich) gabe es noch etwas zu sehen in ADELAIDE:
eine Bronzeplatte auf einem gehweg inmitten der Innenstadt eingelassen:


– – – 1986 HALLEY’S COMET 2062 – – –
BENEATH
THIS PLAQUE LIES A CAPSULE
CONTAINING
MESSAGES FROM SCHOOL
CHILDREN
AND RESIDENTS OF SOUTH
AUSTRALIA IN THE YEAR 1986 TO
CITIZIENS
OF THE STATE IN THE YEAR 2062

A COMBINED
REDENTIAL
CHILD CARE AGENCIES PROJECT

dann haben wir noch den ZOO von Adelaide besucht. übrigens der einzige ort an dem ich Koalas in Australien gesehen habe . . .
aber wir haben sogar den Tasmanischen Teufel gesehen, der kam ganz kurz aus seinem bau und hat sich sein kurz zuvor gebrachtes Fressen reingeholt. der teufel und der ECHIDNA (ein australischer Igel) sind endemische tiere und außer in AUS nirgendwo sonst heimisch. allenfalls in Zoos.
ein stadtrundgang brachte uns dann boch zu dem Hutgeschäft „Adelaide Hatters“ – wir konnten beide nicht wiederstehen und haben uns Hüte gekauft. die werden später noch zu sehen sein.
am DO den 16. sind wir dann mit dem GHAN um 14:00 richtung ALICE SPRINGS losgefahren.
20 stunden bahnfahrt erster klasse, mit ( very sehr englischem) DINNER in einem sehr wackelndem zug lagen vor uns.

es gibt viel zu erzählen zu dieser bahnfahrt . . . vlt füge ich das irgendwann alles noch hier ein. heute erst einmal nur die bilder und die kurzbeschreibung.
ich finde, nach 20 jahren haben die bilder es verdient das licht der welt wieder zu erblicken, und auch schatz‘ mühevolle digitalisierung vor ein paar jahren, muss endlich sinnvoll gewürdigt werden.

in Alice Springs haben wir in einem kleinen Hotel gewohnt. aber alles in Alice Springs war damals irgendwie klein.am nächsten morgen sind wir dann mit dem bus Richtung Ayers Rock gestartet.
der erste stopp war auf der hinfahrt war im Mt. Ebenezer Roadhouse N.T. – in einem einsamen bistro-shop.

aber dann ging es endlich zum AYERS Rock – wir kamen gerade recht um den spaktakulären Sonnenuntergang mit zu verfolgen. der Busfahrer fuhr mit uns zu einem
beobachtungspunkt von dem aus das spannende farbspiel des
sonnenunterganges „AUF“ dem Felsen wirklich gut zu beobachten war.
es gab viele ohs und ahhs, und klameraklicks.

die gescanten farbbilder sind leider nicht mit der wirklichkeit vergleichbar.
außer dem tollen farbspiel das die untergehende sonne bot,

. . . erinnere ich mich an die absolute stille. selbst die Dingos waren lautlos.

und dann ging es weiter auf der 500km -Outback-Bus-Tour, ins Ayer Rock Resort
damals, 1993, gab es nur dieses eine. tatsächlich möchte ich es für mich als eines der interessantesten Hotels bezeichen, die ich je genutzt habe.

für den nächsten morgen wurde noch fast im dunkeln die abfahrt eingeplant, und weil das vor der küchenzeit des hotels war, wurde vereinbart, Rücksäcke für uns zu packen mit einem ausreichendem frühstück und Lunchpicknik sowie wasser.

bei aufgehender sonne fuhren wir zuerst zum AYERS ROCK um dort denen die hinauf klettern wollten, das vor der Mittagshitze zu ermöglichen. wir sind nicht hinauf geklettert sondern mit unserem Busfahrer einmal um den berg herum gelaufen und haben ganz viel interessantes und ungewöhnliches erfahren, über diesen heiligen berg der ABORIGINES.

weiter ging es dann zu den OLGAS, das ist eine äußerst interessante felsformation ca 60 km westlich vom Ayers-Rock.


nach dem wir auf den Olgas herumgeklettert sind, ging es dann Richtung Heimat, allerdings mit einem Busfahrerwechsel mitten in der Wüste.
mr Pocket Knife smiley würde uns also den rest der Fahrt zurück nach Alice Springs begleiten.

MO 20.Dez um 13:00 war unser Abflug aus ALICE SPRINGS mit ANSETT, der kleinen Tochter der großen QUANTAS, richtung SYDNEY.
vier stunden, fünf minuten. aber ich meine, da ist eine zeitzone
von einer stunde dabei.
vormittags hatten also freie zeit. sind durch die einzige -sehr kleine- aber damals sehr gemütliche fußgängerzone geschlendert. haben in einem bistro mit offener veranda gesessen und postkarten geschrieben, ich.
und wir haben von der einzigen telefon-„zelle“ aus, mit in australien gekauften telefonkarten, mit papa in Kreuzberg telefoniert. das war so eine tolle verbindung, dass er prompt fragte, wo wir denn sind, denn es höre sich an, als wenn wir neben ihm stünden.

und in einem, von mind zwei, örtlichen OPAL-geschäften haben wir in dem auf der straße stehendem werbewägelchen nach kostenlosen kleinen opal-resten gesucht.

. . . anflug auf Sydney. der kleine graue „strich“ ist der Sydneytower.

nur sind das leider kurze
sommer-zeit-tage in australien. ab 17:00 begann es zu dunkeln und um
18:00 war es bereits stockfinster, sofern man nicht im bewohnten gebiet
unterwegs war.

hier endet der zweite teil, mit dem ersten inneraustralischem Ausflug.



teil 1

Australien 1993 /1994 Posted on Fr, Dezember 20, 2013 12:26

. . zunächst mal der reise-organisationsplan.
die erste tabelle in
( nicht: mit !! – denn ich habe die nicht geschrieben, formatiert oder
entwickelt. ich habe da drin nur getippert) der ich je „gearbeitet“
habe.

ooooch, so unscharf . . .

nun gut, dann will ich mir mal die mühe machen und das ganze noch
einmal in eine neue tabelle bringen, ich kann das ja inzwischen perfekt.

so da ist sie, die neue tabelle


doc

wie dieser etwas verrückte reiseplan zustande kam, und was das alles für schwierigkeiten machte, schließlich war das IN noch nicht wirklich nutzbar, erzähle ich ich demnächst hier noch. ((>> heute ist der 21.12.13 ))